Sportabzeichen Wettbewerb

2013 wieder ein Erfolgsjahr für die MS Schmidgaden

2013 wieder ein Erfolgsjahr für die MS Schmidgaden Nach einem kleinen Durchhänger im Schuljahr 2011/2012 fuhren die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule 2012/13 wieder ein Spitzenergebnis ein. In der Kategorie A (Schulen bis 100 Schüler) erreichten sie mit 52,17% sowohl auf Landkreisebene als auch auf Bezirksebene den 1. Platz, bayernweit reichte es für den 6. Platz. Die Ehrung für die Oberpfalzsieger der einzelnen Kategorien fand am Freitag, 25.07.2014 im Rahmen der Sportabzeichen Tour des Bezirkes Oberpfalz auf dem Sportgelände Oberer Wöhrd statt. Vier erfolgreiche Sportlerinnen – Jasmin Dirnberger, Jenny Klebl, Nicole Rudat, Christine Schmidbauer – durften zusammen mit Lehrerin Marianne Schimmer die Medaillen entgegennehmen.                                      Große Freude herrschte, als sich Ski-Rennläufer Gerd Schönfelder – mehrfacher Paralympicsieger – zum Gruppenfoto stellte.

Mädchen beim Bodenseecup erstmals auf dem Treppchen

Internationale Wettkampfatmosphäre vom 26.09. - 28.09.2013

Mädchen des Mittelschulverbunds Nördliches Naabtal erreichten Bronzemedaille beim Leichtathletik-Bodenseecup

Die erfolgreichen Mädchen aus Schmidgaden, Schwarzenfeld, Nabburg und Pfreimd (blaue Trikots) und Dachelhofen (rote Trikots) mit ihren Betreuern.

Bronzemedaille für die Mädchen des Schulverbunds

Zehn 12- und 13-jährige Mädchen in der Altersklasse IV/2 der Mittelschulen Nördliches Naabtal waren als Bayerische Meister der Mittelschul-Mannschaften mit ihren betreuenden Lehrerinnen Marianne Schimmer und Franziska Plail nach Frauenfeld/Schweiz gereist. Mit 13587 Punkten legten die Mädchen aus Schmidgaden, Schwarzenfeld, Nabburg und Pfreimd erneut kräftig zu und erreichten mit einer großen Steigerung um fast 300 Punkte den begehrten dritten Platz auf dem Treppchen.

Sie sorgten zusammen mit den älteren Mädchen der Mittelschule Dachelhofen, die in ihrer Gruppe sogar den zweiten Platz erreichten, für das erfolgreichste Abschneiden von Oberpfälzer Mannschaften aller Zeiten.

Die Sprintleistungen über die 50 m litten meist noch etwas unter der Morgenmüdigkeit. Christine Schmidbauer schaffte immerhin 7,88 s und Dunja Falk lief sogar 7,40 s. Mit 4,53 m hatte sie auch den besten Weitsprung und mit 42 m im Ballweitwurf kam sie auf glänzende 1479 Punkte im Dreikampf, was zu den überragenden Leistungen des gesamten Wettkampfs zählte.

Hanna Rebler steigerte sich im Weitsprung auf 4,16 m, lief 8,10 s auf 50 m und schaffte mit 1217 Punkten im Dreikampf eine neue Bestleistung. Rika Lobinger erreichte 1195 Punkte, sprang 3,86 m weit und warf mit 32,50 m im Ballwurf genauso weit wie Hannah Strehl und Jessica Grundler. Dahinter folgte Beatrice Zenger, die sich mit 8,20 s im Sprint und 29,50 m  im Ballwurf auf 1160 Punkte steigerte. Christine Schmidbauer sprang 3,82 m weit und erreichte 1122 Punkte, Jenny Klebl schaffte 3,81 m, warf 27 m und schaffte 1116 Punkte.

Die 4 x 50 m Staffel in der Besetzung Christine Schmidbauer, Rika Lobinger, Hannah Strehl und Dunja Falk lief mit 29,89 s eine sehr gute Zeit und bekam 1844 Punkte. Noch mehr Punkte (2104) brachte allerdings der ebenfalls doppelt zählende 800 m Lauf, in dem Christine Schmidbauer 3:09 min und Chantal Leitner 3:08 min liefen und  Jessica Grundler mit 3:01 min eine bravuröse Leistung erzielte.

Die Mädchen und ihre Betreuerinnen konnten wirklich stolz auf das Ergebnis sein. Im Juni hatten sie das Bezirksfinale in Schwarzenfeld mit 12607 Punkten gewonnen, im Juli in Bamberg beim Landesfinale dieses auf 13299 gesteigert und jetzt noch einmal fast 300 Punkte draufgesattelt.

Wie hoch die Leistung des Mittelschulverbunds Nördliches Naabtal zu bewerten ist, ist daran zu erkennen, dass sie mehr als 100 Punkte Vorsprung vor dem österreichischen Meister Bregenz hatten, der Vierter wurde. Dahinter folgten die Mannschaften aus Baden-Württemberg.

Es hat sich gezeigt, dass die Initiative von Schulleiter Helmut Schuster aus Schwarzenfeld, gemeinsame Mannschaften im Verbund zusammenzustellen, die einzige Chance ist, mit den anderen Mannschaften aus Bayern und den anderen Ländern mitzuhalten.